Wissenswertes

Wußten Sie schon, wie intelligent Brieftauben sind? Das Phänomen des Orientierungsvermögens der Brieftauben ist bis heute noch nicht vollständig geklärt. Sicher ist, daß die Taube für die Navigation den Lauf der Sonne benutzt, ebenso die Magnetlinien unserer Erde. Landmarkierungen wie Gebirgszüge und Flüsse spielen aber ebenfalls eine Rolle.

Viele Wissenschaftler haben sich mit diesen Rätseln schon auseinandergesetzt und neueste Forschungsergebnisse sagen aus, dass Brieftauben im Oberschnabel und in der Hirnschale winzige Magnetpartikel, deren Größe im Nanobereich liegt, haben, die auf die Erdmagnetlinien reagieren. Man hat diese Partikel nur zufällig entdeckt, da sie zum einen extrem klein sind und zum anderen nur in geringer Anzahl vorkommen.

Unsere weißen Brieftauben sind in der Lage, aus jedem beliebigen Ort aus der Windrose nach Hause zu finden. Wir lassen sie in einem Radius bis 200 km fliegen. Sie schaffen aber auch problemlos auch noch größere Entfernungen.

Tief beeindruckt hat mich die unglaubliche Leistung der Brieftauben, die mein Vater, Erich Wagner, in Wabern, 25 km südlich von Kassel, seit 1953 züchtete und mit ihnen erfolgreich am Brieftaubensport teilnahm.

Es verursacht bis heute bei mir Gänsehautfeeling, wenn ich daran denke, wie wir damals im Reisefieber mit unseren Tauben waren und unsere Asse an jedem Wochenende für Nervenkitzel sorgten. Am Auflaßtag wurde schon unter Spannung auf den Anruf des Reiseleiters gewartet, der den Taubentransport bis zum Auflaßort begleitete, die Tauben unterwegs fütterte und mit Wasser versorgte. Transportiert wurden die Brieftauben damals noch mit der Eisenbahn. Der Reiseleiter meldete telefonisch meinem Vater als Vorsitzendem unseres Brieftaubenvereines "Heimkehr Wabern" den genauen Auflaßzeitpunkt und gab einen kurzen Wetterrapport durch. Dann wurde bei uns zu Hause sofort gerechnet, vermutet und abgewogen, wann unsere kleinen Athleten ankommen könnten - je nach Wetter. Ob klare Sicht, Dunst, Gegen-, Seiten- oder Rückenwind zwischendurch eventuell Gewitterfronten den Flug beeinflussen? Fieberhaft wurden sie erwartet.

Plötzlich waren sie da! Zunächst nur als winziges Pünktchen am Himmel zu erkennen, kamen sie wie ein Pfeil angeschossen. Jetzt war die Spannung am größten. Im Anflug wurde bereits spekuliert welche es war - der hellblaue Vogel  621 oder der dunkelblaue Vogel 322 - der wie ein Stein vom Himmel direkt in den Ausflug knallte - oder eine andere? Sie kamen zurück aus Auflaßorten wie Karlsruhe, Basel, Marseille, Marcon oder sogar Barcelona und waren häufig welche der Erfolgreichsten, die Spitzenpreise in den Preislisten für sich verbuchten.

Diese unglaubliche Orientierungsleistung der Brieftauben macht man sich schon seit tausenden von Jahren zu Nutze und zwar als Nachrichtenüberbringer über große Entfernungen. Auch in Kriegszeiten wurden immer wieder auf Brieftauben eingesetzt, um Meldungen zu übermitteln. Nachweislich wurden viele Menschenleben gerettet, weil eine Brieftaube rechtzeitig wichtige Botschaften übermittelte.

Brieftaube Orientierung

Viele Armeen weltweit haben "Meldetauben" ausgebildet. Die bekannteste von allen dürfte die amerikanische Taube G. I. Joe sein. Sie rettete durch die Übermittlung einer einzigen Nachricht 1000 - 1500 Menschenleben. Es waren englische, mit den Amerikanern verbündete Soldaten und Zivilisten. G. I. Joe wurde im November 1946 von Fort Monmouth im Staat New York nach London verschifft, wo ihm die Dickin-Medaille für Tapferkeit verliehen wurde. Diese Verleihung ist bis heute einzigartig. G. I. Joe lebte nach seiner Militärzeit in den USA in einem Tierpark. Nach seinem Tod wurde er für die Ewigkeit präpariert und in einem Museum ausgestellt. Sowohl in den USA als auch in England wurde über diesen Helden ein Buch verfasst.

Brieftaubenauflaß Tauben